Zweiter Spieltach

Erster Heimspielsamstag, aber wenn wir ehrlich sind… nicht ganz so erfolgreich:

Eine kleine Randgeschichte: Wir haben am Samstag unsere ehemaligen Spieler Arne Dressler und Nico Mailänder verabschiedet. Wir wünschen Beiden weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass wir sie bald wieder im SGBD- Trikot begrüßen dürfen!

Die Erste: Niederlage im Derby

Heimspiel: In unserem ersten Heimspiel nach der Coronapause mussten wir uns dem CVJM Rödinghausen 2 mit 21:27 (5:12) geschlagen geben. Vor einer tollen Kulisse, die einen gebührenden Rahmen für ein Derby geliefert hat, kamen wir zu keinem Zeitpunkt für einen Sieg in Frage.

Der Start verlief sehr holprig, wobei individuelle technische Fehler unsererseits, Rödinghausen zu einfachen Toren einluden. So stand es nach 10 Minuten bereits 3:6. Auch in der Abwehr standen wir nicht so gestaffelt, wie eine Woche zuvor in Hille. Rödinghausen kam immer wieder zu guten Wurfmöglichkeiten aus der Nahwurfzone, welche auch konsequent genutzt wurden. Auf unserer Seite verzettelten wir uns immer mehr in 1:1 Situationen und behielten Raumaufteilung und Distanz zur Abwehr nicht im Blick.

Rödinghausen agierte in ihrer 6:0 sehr aggressiv und zwang uns immer wieder zu Fouls und schlechten Entscheidungen. Vor allem in Angriff ließen wir das Spiel in Breite und Tiefe fast vollkommen außen vor, wodurch sich nie ein wirklicher Spielfluss entwickelte. Zur Halbzeit mussten wir daher mit einer Hypothek von 5 Toren in die Kabine gehen.

Wir kamen mit viel Mut und Entschlossenheit aus der Kabine. Neue Lösungsmöglichkeiten wurden herausgestellt, doch bereits die erste und zweite Aktion in Halbzeit zwei, war Sinnbild unserer schlechten Entscheidungen an diesem Tag. Ein Wurf aus viel zu schlechtem Winkel von unserer Außenposition und ein weiterer technischer Fehler aus einer Kreuzbewegung im Rückraum, spiegelten unsere Leistung an diesem Tag gut wieder.

Wir versuchten, mit der Hereinnahme des zweiten Kreisläufers und der Manndeckung gegen Cilian Krenz neue Impulse zu verleihen, doch irgendwie waren wir immer einen Schritt zu spät, eine Sekunde nicht aufmerksam genug.

Fazit: Rödinghausen hat uns verdient geschlagen und sich ihren Sieg verdient. Doch müssen wir auch sehr selbstkritisch sein und konstatieren, dass wir eine sehr schwache Leistung abgerufen haben und niemand wirklich an seine Normalform anschließen konnte. Wir haben jetzt 3 Wochen Zeit in den Trainingseinheiten ein paar Dinge aufzuarbeiten und werden dann gegen Gehlenbeck wieder voll motiviert in der Halle stehen! (Sven Pohlmann)

Die Zwote: Niederlage gegen den VFL Herford

Heimspiel: Dieses wochenende ging es gegen die ambitionierten Aufsteiger aus Herford.
Am Ende mussten wir uns leider mit 15:24 geschlagen geben.
Neben der schwachen Angriffsleistung mussten wir Herford auch zu oft einfache Abschlüsse gewähren.

Trotz der durchweg schwachen Leistung muss man unseren Torwart „Erdi“ mehr als lobend erwähnen. Ohne ihn wäre das Spiel deutlicher ausgegangen.

Wir versuchen nun in der Pause unsere Fehler auszumerzen und mit neuer Power weiter in die nächsten Partien starten. (Mika Dankert)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.