Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein

Am kommenden Samstag will die SGBD in der Marktsporthalle nicht nur zwei Punkte, sondern auch die Mitglieder für den Kampf gegen Blutkrebs gewinnen.

Die große Handball-Familie hat in der Vergangenheit leider schon ein paar Mal Erfahrungen mit Personen aus ihrer engsten Umgebung gemacht, die sich dem Fight gegen Blutkrebs stellen mussten.

Umso wichtiger ist es aber auch an die Menschen zu denken, die nicht aus dem direkten Umfeld kommen und ähnliches durchleben. „Es bedarf nicht immer einem aktuellen Fall im Verein oder im Freundes- oder Familienkreis um sich als Spender für Blutkrebspatienten zu melden“, sagt Torben Stallmann, Organisator der Aktion des Bünder Handballvereins. „In Partnerschaft mit der DKMS – ehemals bekannt als „Deutsche Knochenmarkspenderdatei“ – wollen wir als Verein auch den vielen unbekannten Menschen helfen.“

Und wie? „Das ist ganz leicht: Jedes Vereinsmitglied, das zwischen 17 und 55 Jahre alt ist, kann sich registrieren lassen. Die Registrierung dauert maximal 10 Minuten und tut nicht weh, kann aber Leben retten.“ Parallel zur Partie der Ersten Herrenmannschaft am Samstag gegen den TuS Nettelstedt 2 können die Mitglieder der Elsestädter vorbeikommen und an der DKMS-Aktion teilnehmen. „Zwischen 17:00 und 19:00 freuen wir uns auf viele Registrierungswillige!“

Laut Stallmann wird es nicht bei nur einer Aktion dieser Art bleiben, weitere Termine sind geplant und es wird gewiss nicht allein bei der SGBD-Familie bleiben. Wichtige Ausschlusskriterien, ein Video zum Ablauf der Typisierung und Antworten auf alle relevanten Fragen rund um das Thema „Stammzellenspende“ findet man auf der FAQ-Seite der DKMS unter www.dkms.de/de/faq

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.