Bombenabwehr im eigenen Wohnzimmer: C-Jungs feiern den Sieg

Sieg im Rückspiel durch Abwehrleistung

Männliche C-Jugend, Landesliga Staffel 1 – SGBD vs BSV Roxel = 31:23 (15:10)

Bünder Jungs setzen sich, nach dem Erfolg durch eine starke Defensive, in der Tabelle oben fest.

Die Erinnerung an die Auswärtsniederlage beim BSV Roxel war bei der Mannschaft sehr präsent. Jetzt wollte man den Spieß umdrehen. Und das Team vom Trainer-Duo Thomas Breuer und Lars Bonus kam gleich super ins Spiel: Über ein 4:1 in der 6. Minute betrug die Führung nach dreizehn Minuten beim Spielstand von 10:5 bereits fünf Tore. Dann kam im Angriff ein leichter Bruch.

„Wir sind super über eine großartige Deckung in die Partie gekommen“, so Breuer. „Aber dann haben die Jungs hinten nicht mehr so den Zugriff gefunden, wie zuvor.“ Bis zur Halbzeit lieferte der Gast aus dem Münsterland ab, sodass es mit 15:10 für Bünde in die Pause ging.

„Nur zehn Gegentore sind schon super, aber eigentlich hätten wir noch weniger Treffen zulassen können. Das war schade, die Jungs sind mit ihrer Leistung nach Wiederanpfiff jedoch sofort auf Kurs gekommen.“ Trainer Bonus sah dann die stärkste Phase seiner Mannschaft, die sich innerhalb von 12. Minuten nur drei Gegentreffer zum Zwischenstand von 23:13 zuließen.

Vor eigenem Publikum war vor allem die Zweikampfstärke im Angriff ein entscheidender Faktor. „Dazu hatten wir in der Abwehr nun eine gute Abstimmung zwischen Feldspielern und Torwart. Das Team hat den Sieg am Ende mehr als verdient und in der Schlussphase sich nicht zurückgelehnt.“

Bonus war dennoch mit einem zwinkernden Auge leicht wehmütig: „Die gesamte Mannschaft hätte gerne Justin Görz an seinem Geburtstag ein Tor geschenkt. Das haben wir leider nicht geschafft, aber ich glaube mit dem Sieg ist er auch zufrieden.“

Die SGBD schiebt sich mit dem Heimerfolg auf den zweiten Platz, am 06. März geht es dann nach Ibbenbüren.

Stenogramm: Rolf, Scheele; Klocke (14/1), Möllering (5), Honermeier (4), Bartz (4), Schäfer (3), Redeker (1), Görz, Blötscher, Eicker, Kühl, Moschner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.